Süßlupine hört sich ja süß an! Aber schmeckt die auch?

Verschieden Süßlupinen Pordukte auf dem Küchentisch

Ich habe für Dich verschiedene verheißungsvolle Produkte aus Süßlupinen getestet!

Während ich den Artikel über die Süßlupinen geschrieben habe, bin ich immer neugieriger geworden und musste unbedingt mal einige Produkte testen. Ich hatte vor einigen Jahren auf der Veggieworld bereits Kontakt mit einigen Fleischalternativen aus der Süßlupine, die ich allerdings nicht als besonders lecker empfand. Daher habe ich mich erneut auf die Suche gemacht und musste festgestellt, dass sich der Markt enorm erweitert hat.

Getestet habe ich folgende Lupinenprodukte:

  • Lupinen-Eis von Made with LUVE
  • Lupinen-Dessert von Made with LUVE
  • Lupinen-Joghurt Alternative von Made with LUVE
  • Lupinen-Drink von Made with LUVE
  • Süßlupinen-Drink von Edeka
  • Milli: Lupinen-Drink von Soyatoo
  • LupinenGyros von alberts
  • LupinenGeschnetzeltes von alberts
  • LupinenRostbratwürstchen von alberts

Mein Geschmackserlebnis:

Lupinen-Eis LUVE

Das Lupinen-Eis von Made with Luve* habe ich in 3 Geschmacksrichtungen probiert: Schokolade*, Erdbeere* und Vanille*.

Das Eis ist wirklich schön cremig und fühlt sich im Mund, wie “echtes” Eis an. Die Konsistenz, sowie der Geschmack haben mich bei allen drei Sorten überzeugt.

Mir hat Schoko am besten geschmeckt, weil man hier wirklich gar keinen Geschmack von “Eis-Ersatzprodukt” schmeckt. Meine Kinder und mein Mann waren ebenfalls total begeistert.

2 Kugeln Lupinen Schoko Eis

Auch die Sorten Erdbeer und Vanille waren sehr lecker, wobei ich hier bei beiden geschmeckt habe, dass es sich um ein anderes als ein klassisches Milcheis handelt- ohne dabei einen charakteristischen Süßlupinengeschmack heraus zu schmecken – wobei, vielleicht bin ich darauf noch nicht so sensibilisiert, weil ich es vorher noch nie gegessen habe. (Bei Soja z.B. schmecke ich es immer)

Ein bzw. zwei kleine Wermutstropfen gibt es allerdings doch: 1. es ist ziemlich viel Zucker drin (wie leider so häufig bei veganen Produkten) und 2. es ist kein BIO. Trotzdem kann ich Dir das Eis guten Gewissens als kleine Nascherei absolut empfehlen!!! (Die vielen Vorteile der Süßlupine kannst Du in meinem Artikel über Süßlupinen lesen)

Zutaten und Nährwerte der SchokoVariante findest Du hier:

Wasser, Glucosesirup, Zucker, Kokosfett, Schokoladenstückchen (7 %) (Zucker, Kakaomasse, magerer Kakao, Kakaobutter, Glucosesirup, Emulgator: Sonnenblumenlecithin), Schokoladenkuvertüre (3 %) (Kakaomasse, Zucker, Kakaobutter, Emulgator: Sonnenblumenlecithin, Bourbonvanille-Extrakt), LUPINEN EIWEIß (2,3 %), Kakaobutter, natürliches Vanillearoma, Emulgator: Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren (Raps), Johannisbrotkernmehl, Tarakernmehl, Salz.

Nährwerte pro 100g:

  • Energie 1031 kJ/ 246 kcal
  • Fett 11g
  • davon gesättigt 9,1g
  • Kohlenhydrate 33,1g
  • davon Zucker 21,6g
  • Ballaststoffe 1,9g
  • Eiweiß 3,3g
  • Salz 0,02g

LupinenDessert LUVE

Von dem LupinenDessert von LUVE gibt es die Sorten Vanille und Schokolade, wobei ich nur letzteres getestet habe, da es Vanille gerade nicht gab.

Packung Lupinen Dessert Schoko von Made with Luve

Das Dessert ist von der Konsistenz wie ein Pudding, sehr cremig und samtig weich im Mund. Der schokoladige Geschmack überdeckt jeglichen Eigengeschmack der Süßlupine. Man hat wirklich das Gefühl, einen “echten” Schokopudding zu essen.
Absolut lecker und empfehlenswert!!!

Leider auch hier wieder ziemlich viel Zucker drin (allerdings viel weniger als im Eis).

Zutaten:

Wasser, Zucker, Kokosfett, modifizierte Stärke, LUPINEN EIWEIß (3 %), fettarmer Kakao (2 %), Verdickungsmittel: (Carrageen, Guarkernmehl), Aroma, Salz.

Nährwerte pro 100g:

  • Energie 490 kJ/ 116 kcal
  • Fett 3,9 g
  • davon gesättigt 3,3g
  • Kohlenhydrate 17,1g
  • davon Zucker 12,9g
  • Ballaststoffe 0,8g
  • Eiweiß 3,2g
  • Salz 0,16g

Lupinen-JoghurtAlternative LUVE

Die Lupinen-JoghurtAlternative von LUVE habe ich in den Geschmacksrichtungen Mango* und Natur* getestet.

Die Konsistenz und der leicht säuerliche Geschmack (bei beiden Sorten) ist Kuhmilchjoghurt sehr ähnlich. Bei der MangoJoghurtAlternative würde ich behaupten, würden viele den Unterschied nicht merken. Die NaturJoghurtAlternative ist gut gelungen, hier schmeckt man allerdings schon heraus, dass es sich um keinen “echten” Joghurt handelt. Trotzdem äußerst interessant im Geschmack. Kombiniert im Müsli oder mit Früchten, schmeckt auch dieses Produkt lecker.

Kritikpunkt: Zuviel Zucker (allerdings nicht mehr als in anderen konventionellen Frucht-Joghurtprodukten).

Lupinen Joghurt Alterntive Mango von Made with Luve

Zutaten, Beispiel Mango:

Wasser, Mangopüree (9,8 %), Zucker, Kokosfett, Maltodextrin, modifizierte Stärke, Invertzuckersirup, LUPINEN EIWEIß (1,5 %), Aroma, Stabilisator: Pektin, Zitronensaftkonzentrat

Nährwerte bezogen auf 100g:

  • Energie 469 kJ/ 112 kcal
  • Fett 5,0g
  • davon gesättigt 4,3g
  • Kohlenhydrate 15,4g
  • davon Zucker 8,3g
  • Ballaststoffe 0,2g
  • Eiweiß 1,4g
  • Salz 0,03g

Lupinen-Drinks LUVE

Ich habe von den Lupinen-Drinks von LUVE die Sorten Schokolade* und Natur* getestet.

Beide haben eine sehr schöne, milchige Konsistenz. Das Mundgefühl ist geschmeidig und erinnert tatsächlich an Milch bzw. an ein Kakaogetränk aus Kuhmilch.

Der SüßlupinenDrink Natur schmeckt mir am besten im schwarzen Tee. Im Kaffee und im Müsli schmeckt mir der Eigengeschmack der Lupine zu stark raus, dabei entwickelt er eine leicht bittere Note. Wenn man ihn allerdings 1:1 mit z.B. Hafermilch mischt, dann geht es wieder. Der Drink lässt sich super aufschäumen, daher würde er sich schon sehr für einen Milchkaffee oder Cappuccino eignen – optimal wäre es wohl, wenn es einen mit Vanilleflavor geben würde, der den klassischen Lupinengeschmack etwas kaschiert.

Packung Lupinen Drink Natur von Made with Luve

Der Schoko-Drink ist rundum lecker und empfehlenswert, erinnert mich etwas an Chocomel aus Holland, ist nur weniger süß im Geschmack, was ich persönlich als angenehm empfinde.

Der Zuckergehalt liegt bei dem LupinenDrink Natur mit 7,3g/ 100ml knapp 5g höher als bei Sojamilch- das ist schon recht viel und liegt daran, dass Maltodextrin enthalten ist, ein Zuckersirup, der u.a. für die gute Aufschäumfähigkeit verantwortlich ist. Der Zuckergehalt des Schokodrinks liegt im Normalbereich für Schokoladengetränke.

Die Zutaten des LupinenDrinks Natur von Luve als Beispiel für einen Drink:

Wasser, Maltodextrin, Kokosfett, Zucker, Lupinen Eiweiss (1,8%), Emulgator: Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, Säureregulator: Phosphat.

Nährwerte pro 100g:

  • Energie 315 kJ/ 78 kcal
  • Fett 4,5g
  • davon gesättigt 4,0g
  • Kohlenhydrate 7,7g
  • davon Zucker 2,9g
  • Eiweiß 1,6g
  • Salz 0,04g

Süßlupinen-Drink von Edeka

Der Süßlupinen-Drink von Edeka schneidet geschmacklich etwas schlechter ab als der von LUVE, hat ansonsten aber die gleichen Eigenschaften, was Konsistenz und Mundgefühl angeht. Die Inhaltstoffe sind laut Nährwertanalyse identisch, wobei Luve einen etwas höheren Eiweißgehalt aufweist (+0,4g). In den Zutaten unterscheiden sie sich geringfügig.
Preislich ist der Lupinen-Drink von Edeka 70 Cent günstiger (1,99€), der LUVE-Drink liegt bei 2,69€. (https://www.alles-vegetarisch.de/prolupin)

Packung Süßlupinen Drink von Edeka mit Kaffetasse

Milli! Lupine von Soyatoo

Alle guten Dinge sind drei: Also habe ich noch einen BIO-Lupinendrink getestet: Milli: Lupinen-Drink von Soyatoo*.

Beginnen wir mit der Konsistenz: leicht wässrig, setzt sich schnell ab und scheint nicht so gut gefiltert zu sein… Die Farbe ist nicht, wie bei den anderen, weiß, sondern gelblich, wobei auf der Packung steht, dass sie weißer wird, wenn man die Milli! erhitzt.

Tja, der Geschmack… … hm…, ehrlich? Schlimm, da kann man sich nichts schön reden. Ich kann es nicht beschreiben, leicht süßlich, aber gleichzeitig auch etwas bitter- bei mir zieht sich hinten im Hals dabei irgendwas zusammen und mir wird leicht übel davon. Falls Du das anders empfindet, schreibt es bitte in die Kommentare!

Da kann ich nur sagen, der konventionelle LupinenDrink muss extrem verändert worden sein, damit er schmackhaft gemacht wurde. Das sieht man ja auch an den Zutaten: Zucker, Maltodextrin, Emulgatoren, Säureregulator, Kokosfett.

Die liebe kleine Milli! Lupine von Soyatoo hingegen beinhaltet nur: Trinkwasser, Süßlupinensamen, Reissirup, natürlichen Vanilleextrakt und Meersalz.

Wie Du Dir sicher denken kannst, sind dadurch auch die Nährwerte ganz unterschiedlich, Milli! Lupine enthält mit nur 0,3g Fett/ 100ml knapp 4g weniger Fett als ihre Kollegen, das macht sich dann auch im Kaloriengehalt bemerkbar (ca. 30 kcal/ 100ml weniger), obwohl doch recht viele Kohlenhydrate enthalten sind (Wahrscheinlich ein ordentlicher Schuß Reissirup 😉 )

Nährwerte im Überblick pro 100g:

  • Energie 220 kJ/ 52 kcal
  • Fett 0,3g
  • davon gesättigt 0,1g
  • Kohlenhydrate 10,0g
  • davon Zucker 6,6g
  • Eiweiß 2,1g
  • Salz 0,27g

Fazit zu den Lupinen-Drinks:

Die konventionellen Süßlupinendrinks eignen sich wunderbar, um mehr Vielfalt in die Pflanzendrinkwelt zu bringen, allerdings sollte man im Hinterkopf den starken Verarbeitungsprozeß behalten und sie, in meinen Augen, nur in geringen Maßen genießen. Der Bio-Süßlupinendrink muss definitiv geschmacklich noch verbessert werden, pflanzliche Ernährung soll schließlich ein Genuß sein 🙂 !!!

Die Süßlupine als Fleischersatz:

Getestet habe ich LupinenGyros, LupinenGeschnetzeltes* und LupinenRostbratwürstchen* von alberts (BIO):

Die Konsistenz von allen drei Produkten ist sehr angenehm und besonders bei den Rostbratwürstchen sehr fleischähnlich. Die Gewürzmischungen sind jeweils gut abgestimmt und sehr schmackhaft. Während der Zubereitung bleiben die “Lupinenpresslinge” gut in der Form, nur die Würstchen sind etwas bruchgefährdet.

Die Inhaltsstoffe weisen die typischen Charakteristika der Süßlupine auf, einen hohen Eiweißgehalt, einen eher geringen Kohlenhydratgehalt, einen hohen Ballaststoffgehalt und einen Fettgehalt, der etwas niedriger ist als vergleichbare andere vegane Produkte (um die 9g/ 100g).

Hier mal als Beispiel die Zutatenliste der Rostbratwürstchen:

Wasser, Weizeneiweiß*, Süßlupinensamen* gekocht (15%), Sonnenblumenöl*, Gemüse* (Zwiebel*, Petersilie*, Pastinaken*, Karotten*), Lupinenwürze* (Wasser,Süßlupinensamen*, Meersalz), Gewürze* (Pfeffer*, Koriander*, Kümmel*, Ingwer*, Macis*, Kardamom*), Reissirup*, Meersalz, Kräuter* (Majoran*, Thymian*), Zitronenschale* (* = aus kontrolliert biologischem Anbau).

Dazu die Nährwertanalyse: (Nährwerte pro 100g:)

  • Energie 1271 kJ/ 304 kcal
  • Fett 18,6g
  • davon gesättigt 2,0g
  • Kohlenhydrate 7,4g
  • davon Zucker 2,1g
  • Eiweiß 25,3g
  • Salz 1,9g

Mein Fazit zu den getesteten Süßlupinenpodukten:

Die Süßlupine eignet sich sehr gut, um die pflanzliche Vielfalt in der Küche zu erweitern.

Die Produkte von Made with Luve* schmecken alle wirklich lecker, der gesundheitliche Faktor ist wegen hoher Zuckerzugaben und einem hohen Verarbeitungsprozeß nicht gesichert und wird von mir als nicht ausreichend eingestuft. Als leckere Schlemmerei ab und an, aber durchaus ok.

Die Fleischersatzprodukte, die ich getestet habe (von alberts*), waren alle sehr lecker und empfehlenswert, sie haben sogar meiner Tochter geschmeckt, die einen sehr sensitiven Geschmackssinn hat und normalerweise viele Fleischersatzprodukte ablehnt.

* = Affiliatelink

Tags from the story
,
geschrieben von
More from Anna Maynert

Auf welche Nährstoffe muss ich als Mutter bei meinen Kindern besonders achten?

Mit diesen 10 Nährstoffen wirst Du den Ansprüchen einer gesunden, vollwertigen, pflanzlichen...
Mehr Lesen

4 Kommentare

  • Hallo,
    ich habe den Süßlupinen Drink Milli: Lupinen-Drink von Soyatoo gekauft und probiert.
    Fazit: Mir schmeckt er absolut garnicht, viel zu bitter, echt schlimmes Zeug, schmeckt wie Medizin (vielleicht ist es ja gesund ;). Finde die sollten das drauf schreiben, „schmeckt bitter“ oder so etwas, ist ziemlich irreführend „Süßlupine“ . Schade ums Geld, habe bei mir im Bioladen 2,79 Euro dafür bezahlt.
    Und jetzt, wegkippen?

    Schönen Gruß, Volker

    • Hallo Volker,
      Du hast absolut recht! Der Soyatoo Lupinen-Drink führt einen mit dem Namen „Süßlupinen“ in die Irre! Ich musste ihn leider auch wegkippen 🙁 Die anderen SüßlupinenDrinks (z.B. von Luve) schmecken ganz anders und auch viel besser, sind aber leider auch ziemlich verarbeitet. 🙁 Ganz liebe Grüße Anna

  • Moin, moin,
    ich habe den Drink nicht probiert, kann aber aus Erfahrung bestätigen, dass der Begriff Süßlupine in Abgrenzung zur bitteren Lupine irreführend ist. Leider schmecken auch Süßlupinen (immer?) etwas bitter. Je nach Sorte schwankt der Alkaloidgehalt der nicht komplett herausgezüchtet werden konnte.
    Der bittere Geschmack/Nachgeschmack ist wirklich schlimm und betrifft nicht nur die Lupinenkerne sondern auch deren Produkte, was sehr schade ist.

    Ich hatte allerdings einmal ein Süßlupinenmehl, das nicht bitter war. Woran das lag weiß ich nicht, entweder hatte die Lupinensorte weniger Restalkaloidgehalt oder die Samen wurden in Laugenbäder o.ä. geschmacklich aufbereitet.

    Ich bin noch am Überlegen, was für mich unangenehmer ist, das Bittere oder industrielle Geschmacksaufwertung…
    L..G.

    • Hallo liebe Martha,
      es gibt tatsächlich einige Produkte der Süßlupine, die mittlerweile schmecken. Ich hatte letztens aus Portugal in Salzlake eingelegte Lupinenkerne, die waren echt lecker. Daraufhin habe ich die getrockneten Lupinenkerne mal gekocht und selbst in Salzwasser eingelegt, das hat ganz gut geklappt :-). Ansonsten finde ich die industrielle Aufbereitung auch nicht so dolle. Die Flocken und Grits sind echt gewöhnungsbedürftig, aber die Luve-Produkte sind ganz gut gelungen, wie ich finde (wenn man mal von dem Zuckergehalt absieht). Ganz liebe Grüße Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.