Meine besten Urlaubs-Tipps für das vegane Verreisen

Vegan auf Reisen

Gut vorbereitet und entspannt in den Urlaub

Für viele steht der Urlaub vor der Tür, auch für uns! Wenn man sich vegan ernährt, ist verreisen allerdings nicht immer so easy und es stellen sich viele Fragen. Fragen, wie: Welches Sonnenmittel ist vegan (ohne Hormon-wirksame Stoffe und ohne Nanopartikel), wie ist die vegane Versorgung vor Ort, gibt es Pflanzendrinks im Supermarkt etc., worauf muss ich besonders achten, wenn ich essen gehe und vieles mehr. Kennst Du das?

Wie wir verreisen

Dieses Jahr fliegen wir wieder nach Mallorca, eins unserer liebsten Urlaubsziele- da sieht es ganz gut aus mit veganem Essen und Pflanzendrinks im Supermarkt. Aber wenn Du z.B. nach Belgien oder Holland fährst, wird das Ganze schon recht anspruchsvoll, besonders, wenn Du so ein Gemüse-Junkie bist wie ich! Ehrlich? Holland und Belgien waren essenstechnisch immer schon für mich eine Herausforderung (nur Weißmehlprodukte und mit Sahne angemachte gegarte Salat, mal ganz abgesehen von den zahlreichen Wurst- und Pommes-Variationen), aber seitdem ich vegan bin, ist es für mich essenstechnisch echt ein Graus in diese Länder zu fahren. (falls Du einen tollen Tipp hast, schreib ihn gerne in die Kommentare!)

Dieses Jahr haben wir erst eine Finca mit Selbstversorgung gebucht und anschließend gönnen wir uns eine Woche im Hotel. Wenn wir im Hotel Urlaub machen und uns also nicht selber versorgen, dann freue ich mich anschließend echt wieder, wenn ich selbst am Herd stehen darf und wieder die volle Vielfalt der veganen Küche zelebrieren kann. Im Hotel ist man doch in der Regel etwas eingeschränkt bei der Speisenauswahl. Trotzdem liebe ich es auch, den Kochlöffel mal aus der Hand zu geben (aber echt nur für kurze Zeit 😉 )

Damit ich zu Anfang Zeit habe mich zu orientieren, habe ich immer einige essbare “Kleinigkeiten” dabei, um die ersten Tage ohne großen Hunger zu überstehen bzw. damit ich nicht ausschließlich Pommes und grünen Salat essen muss und um eine ausreichende Versorgung mit Mineralien und Eiweiß sicher zu stellen.

Tipps für einen entspannten veganen Urlaub

Um Dir das Verreisen zu vereinfachen, habe ich Dir meine besten Tipps zusammengefasst und Du kannst Dir meine Sommer-Urlaubscheckliste als PDF herunterladen – dann brauchst Du sie nicht selbst zuschreiben! Viel Spaß damit und genieß einen wunderbaren, hoffentlich unkomplizierten Familien-Urlaub mit gesundem, veganen Essen!

1. Vorab erkundigen

Erkundige Dich vorab, wie die Situation im Supermarkt aussieht bzw. mache von zuhause aus Restaurants ausfindig, die veganes Essen anbieten. Mittlerweile gibt es tolle Apps, die Dir da helfen können. Zum Beispiel Happy Cow, hier findest Du international tolle, vegane Restaurants

2. Standards in Restaurants

Einige Standards gehen in Restaurants in der Regel immer:

  • grüner bzw. gemischter Salat mit Essig/ Öl-Dressing
  • Pommes
  • Nudeln/ Spaghetti Aglio Olio oder mit Tomatensauce
  • Pizza ohne Käse, dafür mit reichlich Gemüse belegt
  • Beilagengemüse (ohne Butter bestellen)
  • Kartoffeln in verschiedenen Variationen

Bei den Getränken halte ich meistens an Wasser, allerdings sollen Cola, Fanta und Sprite wohl mittlerweile auch vegan sein. Bier ist nach dem deutschen Reinheitsgebot vegan, bei ausländischem Bier hilft Dir folgende Seite www.barnivore.com/beer. Bei Saft und Wein sollte man sich vorher auch informieren, allerdings habe ich keine ordentliche Seite gefunden, die international ist. Grundsätzlich gilt bei Saft immer die ungeklärte, also die naturtrübe Variante bestellen und bei Wein ist man eher bei Bio-Wein auf der sicheren Seite (oder man muss mal ein Auge zu drücken bzw. einfach keinen Wein trinken 😉 )

3. Basics immer dabei

Packe Dir ein paar Basics ein, damit Du immer etwas zur Hand hast und Dir keine Sorgen machen brauchst, sollte es mal länger dauern oder es doch ein paar Probleme gibt.

  • Ich habe immer ein Nussmus im Gepäck (je nach Geschmack)- meistens Cashewmus.
  • Eine Nussmischung und eine Tüte Trockenfrüchte.
  • Vegane Schokolade oder Gummibärchen (je nach Außentemperatur).
  • Dinkel-Sesam-Kräcker und eventuell noch kleine Brezeln.
  • Ein paar Protein– oder Haferriegel.
  • 2-3 L Pflanzendrink
    vor allem, wenn wir mit dem Auto fahren, da das Nesthäkchen keine Kuhmilch bekommt und es manchmal etwas dauert, ehe man im Urlaub einen Supermarkt mit Reis- oder Hafermilch ausfindig gemacht hat. Allerdings ist es in Italien überhaupt kein Problem gewesen und in Mallorca geht das mittlerweile auch ohne Probleme. Wenn wir fliegen, nehme ich eine kleine Flasche Hafermilch mit- gut abgepolstert und eingetütet, damit sie nicht den Kofferinhalt crasht, falls sie kaputt geht.

4 . Vegane Kosmetik Tipps

Meine Kosmetikprodukte, die ich zur Zeit benutze und Dir sehr gern weiterempfehle (dafür werde ich nicht bezahlt! Alles selbst gekauft)

Die Jean & Lean Produkte gibt´s bei DM und sind günstiger als die Bio-Sonnencreme Eco cosmetics, die ich sonst benutze Beide finde ich super, die Eco lässt sich nicht so leicht verschmieren und ist wie gesagt etwas teurer. Von Eco cosmetics gibt es auch ein kühlendes After Sun Duschgel, wer so etwas mag.

Für unser Nesthäkchen außerdem:

5. Vegan Passport

In keinem VeganerInnen-Reisegepäck fehlen darf der Vegan Passport! Ein kleines handliches Büchlein, in dem in 53 Sprachen beschrieben steht, wie man sich im jeweiligen Land so verständigt, dass man veganes Essen bekommt. Die wichtigsten Übersetzungen also, um sich auf fremdsprachigen Speisekarten besser orientieren zu können und sich mit dem Kellner über seine speziellen Essenswünsche auszutauschen. Hier könnt Ihr den Vegan Passport bestellen.

So, das sind meine besten Tipps für Dich! Wenn Du noch andere Tipps hast, dann würde ich mich super freuen, wenn Du sie in den Kommentaren postest!

Und hier kannst Du Dir noch meine Checkliste für den Sommerurlaub herunterladen

Viel Spaß damit und hab einen tollen Urlaub!

Stay healthy and happy!
Deine Anna

 

* = Affiliatelink

geschrieben von
More from Anna Maynert

Brotdosen /Lunchboxen im Test

Sinnvolle Butterbrotdosen für Dein Kind und unsere Umwelt Ich bin im Bioladen auf...
Mehr Lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.