#033 – Allein vegan in der Familie

Podcastfolgen Allein vegan in der Familie

In dieser Podcastfolge gebe ich Dir meine Erfahrungen und besten Tipps mit auf den Weg, wie man am besten damit umgeht, wenn man sich allein – also ohne seinen Partner – auf den Weg macht in die vegane Ernährung und Lebensweise.

Zusammenfassung des Inhalts

Du bist der einzige vegane Mensch in deiner Familie und weißt nicht, wie du das Thema am besten angehst? Keine Sorge, ich kenne das und teile hier meine Erfahrungen als Mama in einer Patchfoodfamilie und auf die vegane Familienernährung spezialisierte Ernährungsberaterin.

Authentisches Vorleben

Der erste Schritt ist, authentisch zu leben. Zeige deiner Familie, wie vielseitig und schmackhaft die vegane Ernährung sein kann. Du musst nicht predigen; lass dein Essen für sich sprechen.

Gelassenheit ist der Schlüssel

Es ist wichtig, gelassen zu bleiben. Jeder hat sein eigenes Tempo und seinen eigenen Weg. Akzeptiere die Entscheidungen deiner Familienmitglieder und bleibe im Vertrauen.

Praktische Tipps für den Alltag

Du kannst die vegane Ernährung schrittweise in den Familienalltag integrieren. Zum Beispiel, ersetze Kuhmilch durch Pflanzenmilch oder füge mehr vegane Optionen in den Speiseplan ein.

Diskussionen geschickt führen

Wenn es zu Diskussionen kommt, bleibe neutral und argumentiere in der Ich-Form. So kannst du andere zum Nachdenken anregen, ohne dass sie sich schlecht fühlen.

Fazit

Vegan in einer nicht-veganen Familie zu sein, ist nicht immer einfach, aber es ist machbar. Mit Authentizität, Gelassenheit und ein paar praktischen Tipps kannst du einen großen Unterschied machen.

Ich hoffe, dieser Artikel bietet dir echten Mehrwert und hilft dir, deinen veganen Lebensstil in deinem Familienalltag besser zu integrieren. Mehr Informationen und Tipps bekommst du in der Podcast Folge zu dem Thema “Allein vegan in der Familie”.

Viel Spaß damit!

Meine Tipps zusammengefasst:

  1. Bleib gelassen! Atme tief durch und geh ins Vertrauen – jeder hat sein eigenes Tempo und nicht jeder muss vegan leben.
  2. Sei ein gutes Vorbild, dass durch Handeln und leckeres Essen überzeugt, nicht durch Worte.
  3. Spar Dir Dogmatismus! Die Kraft der Argumentationen solltest Du lieber ins Kochen stecken, um raffinierte, super leckere Gerichte zu zaubern und damit zu überzeugen- langsam aber sicher!
  4. Lass jeden so, wie er ist (also bezogen auch auf Deine Freunde).
  5. Immer wieder mal mit Deinen Kindern und Deinem Partner beiläufig über Sachverhalte sprechen, die Dich grad beschäftigen (z.B. ich habe grad gelesen, wie schlimm der Schlachtprozess für Kühe heute immer noch ist, das macht mich echt fertig oder Du erzählst begeistert, was Du wieder für tolle neue Erkenntnisse gewonnen hast, wie gut Du Dich fühlst oder ähnliches- also keine direkte Aufklärung betreiben, sondern eher auf Dich bezogen reden.
  6. Deine Kinder immer mal wieder sanft mit altersgerechten Inhalten informieren, wie das mit der Tierhaltung und dem Tiere essen so aussieht.

Ich hoffe, Dir hat diese Podcastfolge gefallen! Wenn ja, dann freue Ich mich, wenn Du sie teilst, mir eine Bewertung gibst und die Show abonnierst.

Podcast auf Itunes abonnieren

Stay healthy and happy!
Deine Anna

geschrieben von
More from Anna Maynert

#201 – So setzt du deine Vorsätze 2022 erfolgreich um

Heute geht es darum, wie Du langfristig Deine Vorsätze umsetzt. Ich gebe...
Mehr Lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert