#073 – Podcastserie: Essgestört – Svenja und ihre bewegende Geschichte

Podcastfolge Essgestört - Svenjas bewegende Geschichte

Podcastserie über Essstörungen: Folge 4

85 % der Frauen hassen ihren Körper! Nicht alle entwickeln eine lebensbedrohliche Essstörung, doch viele sind durch diesen einsamen Kampf gegangen und leiden teils ihr ganzes Leben unter den Folgen, wenn nicht körperlich, dann mental! Nur wenige schaffen es wirklich ganz frei davon zu leben.

In dieser Podcastserie spreche ich mit jungen Frauen, die diesen Leidensweg gegangen sind und die andere davor bewahren möchten bzw. durch ihr öffentliches Statement wünschen sie sich, anderen eine Hilfe zu sein, teils damit sie gar nicht erst in eine Essstörung hineingeraten und teils damit ihre eigene Erkrankung, die sie lange fest im Griff hatte, nicht ganz umsonst war.

In Folge 4 spreche Ich mit Svenja über ihre bewegende Geschichte

Links & Shownotes

Die private Facebook-Gruppe für alle die, die ein Thema mit essen haben: https://www.facebook.com/groups/676344052749187/

Svenja´s Tools:

  1. In die Natur raus gehen und sich auf die Schönheit und die Vollkommenheit der Pflanzen konzentrieren
  2. Auf den Atem achten- dadurch üben ganz im gegenwärtigen Augenblick zu sein und seine Gefühle aus der Distanz als neutraler Beobachter durch sich hindurchziehen zu lassen
  3. Sich selbst im Spiegel in die Augen schauen
  4. Tagebuch schreiben

Literaturempfehlung: „JETZT“ von Eckhart Tolle*

Zitat von Svenja: „Eine Essstörung hat nie mit Essen zu tun!“

Alle Folgen aus der Podcastserie Essgestört

Ich hoffe, Dir hat diese Podcastfolge gefallen! Wenn ja, dann freue Ich mich, wenn Du sie teilst, mir eine Bewertung gibst und die Show abonnierst.

Podcast auf Itunes abonnieren

Stay healthy and happy!
Deine Anna

 

* = Affiliatelink

geschrieben von
More from Anna Maynert

Vegawatt-Bloggertreffen mit dem Starkoch Björn Moschinski

Ein inspirierendes Bloggervent in Berlin mit tollen Menschen Am Samstag bin ich...
Mehr Lesen

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.