„Schlemmerschnitten“ mit veganem Mett

Überbackene Toastscheiben im Ofen

Unser Familienklassiker als vegane Alternative!

Das Rezept ergibt ca. 10-15 „Schlemmerschnitten“, je nach Größe des Toasts, und reicht für ca. 4 Personen.

Zutaten:

  • Toast
  • Margarine
  • Gurke

Für das vegane Mett:

  • 50 g Reiswaffeln
  • 50 g Tomatenmark
  • 1-2 Zwiebeln
  • 1-2 TL Salz
  • 0,5 TL Pfeffer
  • 200 ml Wasser
  • nach Bedarf etwas Kokosöl

veganes-mett

Für den Hefeschmelz (Käseersatz):

  • 2 EL Margarine
  • 3 TL Weizenmehl
  • 3-4 EL Hefeflocken
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • 150 ml Wasser
  • Salz
  • nach Bedarf Paprikapulver, Muskat, Kurkuma, Knoblauch

Zubereitung vom veganen Mett:

Schlemmerschnitten-roh

  • Reiswaffeln mit der Hand zerbröseln
  • Wasser und Tomatenmark verrühren
  • Zwiebeln klein hacken
  • nun alle Zutaten vermengen
  • idealerweise etwas ziehen lassen
  • Tipp: Das vegane Mett schmeckt auch „roh“ auf Stulle oder Brötchen sehr lecker!

Zubereitung vom Hefelschmelz:

  • Margarine in Topf oder Pfanne zerlassen
  • Mehl und Wasser langsam mit dem Schneebesen einrühren
  • restliche Zutaten unterrühren und kurz aufkochen
  • sobald die Masse etwas dicker wird, Topf vom Herd nehmen

Der letzte Schritt zur leckeren Schlemmerschnitte:

Schlemmerschnitten-ueberbacken

  • Toast mit Margarine bestreichen
  • das Mett etwas dicker als nächste Schicht auftragen
  • nun mit Gurkenscheiben belegen (ich werde es auch mal mit Ananas probieren)
  • zuletzt den Hefeschmelz auf die Schnitten geben
  • nun ca. 20-30 Minuten im Ofen überbacken, bis das Toast schön kross ist

Die Schlemmerschnitten können sofort frisch und heiß aus dem Ofen gegessen werden. Sie schmecken aber auch kalt (also ein paar Stunden nach dem Backen) echt super lecker. Dieses Gericht wird seit Jahrzehnten in unserer Familie zubereitet, dort allerdings nicht vegan. Meine rein pflanzliche Variante unseres Familienessens werde ich gerne wieder machen, und das vegane Mett, welches übrig bleibt, kann am nächsten Morgen aufs Frühtücksbrötchen. Übrigens: Die Idee zu dem Mett-Rezept habe ich von http://dieumsteiger.blogspot.de/.

geschrieben von
More from Vamily

Buchvorstellung „Komm, Emil wir gehn heim!“ von Hans Traxler

Ein kinderfreundliches und sanftes Buch über Tierschlachtung Im Sommer kommt sie gut...
Mehr Lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.